Damit der Quarantäne-Alltag nicht zu langweilig wird und damit ihr weiterhin ein bisschen Pfadfinderprogramm bekommen könnt, haben wir hier ein paar Challenges, die ihr alleine, aber auch mit der Hilfe euerer Eltern, auf kreative Weise meistern könnt. Heute schonmal die ersten zwei. Viel Spaß!

1. Es war einmal…

Sucht euch eine Person auf diesem Bild aus und schreibt eine Geschichte über ihren Tag auf dem Lager. Was hat sie erlebt? Welche Spiele wurden gespielt? Was gab es zum Essen? Gab es eine Singerunde?

Vorraussetzung für die Geschichte ist, dass ihr die folgenden sechs Worte in die Geschichte einbaut:

  • Jurte
  • Schnitzen
  • Gabel
  • Gitarre
  • Rennen
  • Schlafsack

Wenn eure Geschichte dann fertig geschrieben ist, könnt ihr sie eurer Gruppenführung als Foto zusenden!

2. Lasst uns singen, lasst uns singen…

Auch wenn wir gerade in dieser Zeit leider keine Singerunden veranstalten können, um unsere Lieblingslieder zu singen, ist es nie zu spät, ein neues Lied zu lernen! Bei dieser Challenge geht es darum, ein neues Pfadfinder-Lied zu lernen und vielleicht sogar auf einem Instrument spielen zu lernen. Hier haben wir ein paar Lieder für euch zusammengestellt, von denen ich euch eins aussuchen könnt um, es zu lernen:

Titel Text Melodie Noten
Tanzlied der Spielleute Download Youtube Download
Dort an dem Üferchen / Kasanka Download Youtube Download
Wölflingslied, Menschenbrückenlied Webseite Youtube —-
Leise weht der Wind Download Youtube Download

Nehmt mit der Hilfe eurer Eltern ein Video auf wie ihr das von euch ausgesuchte Lied vorsingt / vorspielt. Wenn ihr das nicht alleine machen wollt, könnt ihr gerne eure Geschwister, Eltern oder andere Verwandte fragen, ob sie nicht mitsingen wollen. Seid kreativ! Schickt diese Aufnahme dann anschließend an eure Gruppenführung.

 

Es kann nicht kommentiert werden.