Die Sippen Lionel und Igraine machten sich gemeinsam am Freitag, den 20.05 auf den Weg nach Homberg (Ohm), um dort an der 1. hessischen Seifenkistenmeisterschaft, teilzunehmen.

Die hessische soapbox association (HSA) freute sich am Freitagabend 70 Pfadfinder aus ganz Hessen begrüßen zu können. Anwesend waren auch Stars des Rennsports, wie Miki Lauterbach.

Im Vordergrund des Wochenendes stand die Produktion der Seifenkisten:

„Wie fährt die Kiste am Sichersten?“

„Wie funktioniert die Bremse besser?“

„Wie wird unsere Kiste bemalt?“

Da man sich am Wochenende in den professionellen Seifenkistenrennsport begab, wurde stetig auch auf die Sicherheit der Fahrer geachtet. Deshalb wurden nur TUFF geprüfte Kisten zum Rennen am Sonntag zugelassen. Gefahren wurde mit Integralhelm und Seifenkisten-Rennanzug.

Der von vielen Reportern begleitete Event, stand immer wieder unter dem Schirm von Dopingkontrollen. In den täglichen Pressekonferenzen wurde von Seiten der Rennleitung bestritten, es würde der Dopingstoff KGP* von den Rennfahrern eingenommen, insgeheim wussten aber alle, dass KGP sehr weit verbreitet ist, und auch am Wochenende von einigen Fahren zu sich genommen wurde. Einer der Kontrollierten gab nach dem Rennen zu, dass er gedopt an den Start ging. Er habe die Zulassung zum Rennen nur durch platzierte Schleichwerbung auf seiner Seifenkiste bekommen.

Der Sonntag wurde genutzt um eine letzte Testfahrt zu machen, danach wurde es ernst. Beim Rennen waren viele Fans anwesend, die unsere Fahrer tatkräftig unterstützten. Die Sippen Igraine und Lionel konnten zwar keinen ersten Platz machen, dennoch überragten sie in Sachen Fahrtechnik und Design.

Wir hatten alle sehr viel Spaß beim Bau, den Pressekonferenzen, dem Rennen und Bedanken uns beim D.o.t.t.e.r. für ein sehr schönes Wochenende.

*Dopingmittel aus Gummibärensaftkonzentrat

Schlagwörter: , , ,

Es kann nicht kommentiert werden.